Berliner Schützenhilfe für Friederich

Angesichts des bunten Treibens auf der Brandenburger Straße kam sie dann aber regelrecht ins Schwärmen: „Wenn man hier Wahlkampf machen darf, müsste man eigentlich Kurtaxe zahlen“, scherzte sie in Richtung Friederich. Zum Auftakt am Brandenburger Tor hatte es natürlich ein Gruppenbild mit Wahlkampf-Flyer gegeben, samt der – nicht wirklich überraschenden – Aussage: „Wenn ich hier leben würde, würde ich Herrn Friederich wählen.“ Weshalb? „Klare und gute Ideen für Potsdam und von der Persönlichkeit her jemand, der Menschen mitnehmen kann.“ Mehr lesen..